Angerührter Teig

Mehl, Salz (oder Zucker), Flüssigkeit (Wasser, Milch, Ei)

Allgemeine Erklärungen

Die einfachste Variante von dünnflüssigem Teig besteht aus Mehl, Wasser und Salz. Einige Teige enthalten zusätzlich Eier und Backpulver als Backtriebmittel. Der Teig wird so lange gerührt, bis alle Zutaten gut durchmischt sind, oder der Teig Blasen wirft. Damit die Stärkekörner in der Flüssigkeit etwas quellen können, wird der Teig eine Zeitlang ruhen gelassen. Aus dünnflüssigen Teigen lassen sich viele pikante und süsse Gerichte herstellen, z. B. Knöpfli, Pfannkuchen, Crêpes und Waffeln.

Tipps

  • Milch macht den Teig glatter und er bräunt besser.
  • Wasser macht den Teig lockerer als Milch.
  • Damit der Teig nicht klebt, etwas Öl oder zerlassene Butter beigeben.
  • Während des Stehenlassens dicken die Teige etwas ein. Ist der Teig zu dick, kurz vor der Weiterverarbeitung Teig mit etwas Flüssigkeit verdünnen.
  • Anstelle von Weissmehl, ein Mehlgemisch aus Weissmehl und Vollkornmehl oder Buchweizenmehl verwenden.

Zusätzliche Informationen

  • Hinzugefügt am 18.02.2011
  • Dieses Rezept wurde 42635 x angesehen

Verwandte Basisrezepte